Gewerbeakademie, Freiburg
Erweiterung um Werkstattgebäude / Sanierung Altbau
 
Planung der Heizungs-, Lüftungs-, Sanitäranlagen
Fertigstellung:          2003
Wert der TGA:          ca. 490.000,-- Euro
 
Wärmeversorgung durch Anschluß an vorhandene
Übergabestation
Deckenstrahlheizung in den Werkstatthallen
Radiatoren in den Nebenräumen
Be- und Entlüftungsanlagen für die Sozialräume
Abgasabsauganlage für KFZ-Prüfstand
Arbeitsplatzabsaugungen an diversen Maschinen
Kühlung der EDV-Schulungsräume
Regenwassernutzung
Sanierung der Heizungs- und Lüftungsanlagen des Bestandsbaus
Ausstattung des Schulungsraums für das H-L-S-Gewerbe mit:
Demonstrationsanlagen wie Blockheizkraftwerk, Holzpelletsheiz-
kessel, Gas-/Ölheizkessel, Abwasseraufbereitung, Solaranlage, Gas-Wandgerät, Wärmepumpe, Lüftungsanlage
 
Heizleistung: 167 kW
Luftvolumenstrom: 17.000 m³/h
 
Im neu errichteten Erweiterungsbau sind Werkstatträume, Schulungsräume und Sozialräume untergebracht. Der Trakt wird wärmetechnisch von der bestehenden Heizzentrale versorgt. Eine Deckenstrahlheizung in der Werkstatt sorgt für gute Temperaturgradienten, speziell in hohen Räumen.  Bei Schulungen am Kfz-Prüfstand werden bei laufendem Motor die Abgase abgesaugt. Zur Einhaltung entsprechender Arbeitsstättenrichtlinien werden exponierte Arbeitsplätze zusätzlich entlüftet. Die in den EDV-Schulungsräumen aufgestellten PCs erzeugen hohe innere Wärmelasten. Diese werden mittels eines Split-Klimageräts nach draußen abgeführt. Die sanitären Anlagen werden durch Regenwasser versorgt. Die oben genannten im HLS-Schulungsraum aufgebauten Demonstrationsstände sind voll funktionstüchtig und einsatzbereit.
 
Bauherr:        Gewerbeakademie Freiburg