Vigeliusschule Freiburg
Anbau eines Schultraktes mit Mensa und Sporthalle
 
Planung der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen
Fertigstellung:          2007
Wert der TGA:          ca. 450.000,-- Euro
 
Wärmeversorgung durch Anschluß ans vorhandene Schulwärmenetz
Radiatorenheizung mit Einzelraumregelung
Deckenstrahlheizung in der Sporthalle
Fußbodenheizung in der Mensa
Lüftungsanlagen für die Versammlungsstätte
Abluftanlagen für innenliegende Räume und WCs
 
Heizleistung: 290 kW
Leistungen: Luftvolumenstrom: 15.000 m³/h
 
Der Neubau wird wärmetechnisch von der vorhandenen Kesselanlage der Schule versorgt. Im Technikraum befindet sich die Heizungs-Übergabestation mit hydraulischer Systemtrennung, d.h. Wärme wird über Wärmetauscher ohne Vermischung des Heizungswassers übertragen. In den Klassentrakten sind Radiatoren eingebaut, die Mensa wird über eine Fußbodenheizung mit Wärme versorgt, in der Sporthalle ist eine Deckenstrahlheizung installiert.  Die Mensa und die Küche werden durch eine Lüftungsanlage be- und entlüftet. Die Sporthalle, die WCs und die innenliegenden Räume sind mit Abluftanlagen ausgestattet.
 
Bauherr:        Stadt Freiburg
Architekt:       Zeller Eisenberg

Vigeliusschule Vigeliusschule